Analytik Jena veräußert AJ Blomesystem

30.06.2017 | News

Jena/Köln, 30. Juni 2017 – Mit Wirkung zum 1. Juli 2017 veräußert die Analytik Jena AG sämtliche ihrer Anteile an der AJ Blomesystem GmbH an die GUS Group. Der Verkauf des bisherigen 100-prozentigen Tochterunternehmens und Anbieters von laborübergreifenden Software-Management- und Informationssystemen (LIMS) erfolgt im Zuge der strategischen Ausrichtung der Analytik Jena AG, sich künftig auf die Laboranalyse als Kerngeschäft zu fokussieren.

„Wir freuen uns, dass wir mit der GUS Group einen strategischen Investor für die AJ Blomesystem gefunden haben, der das Ziel verfolgt, das LIMS-Geschäft in den kommenden Jahren weiterzuentwickeln, in das Unternehmen zu investieren und den Mitarbeitern damit eine langfristige Perspektive zu bieten“, sagt Ulrich Krauss, Vorstandsvorsitzender der Analytik Jena AG.

Die AJ Blomesystem GmbH, die ab dem 1. Juli 2017 unter Blomesystem GmbH firmiert, wird künftig eigenständig unter dem Dach der GUS Group weitergeführt. Wesentlich dabei sei, so Krauss weiter, dass die GUS Group die gesamte Belegschaft übernimmt und an den Standorten Jena und Wiehl festhält.

Die GUS Group ist ein Anbieter von ERP-Unternehmenslösungen für die Prozessindustrie und die Logistik. Seit ihrer Gründung im Jahr 1980 verfolgt die Gruppe eine konsequente Prozessausrichtung entlang der gesamten Lieferkette. Weltweit arbeiten über 200 Mitarbeiter für das Unternehmen, davon über 160 bei der GUS Deutschland GmbH an den Standorten Köln, Hamburg und München. Über Gesellschaften in der Schweiz und in Dänemark ist die GUS Group als Prozessspezialist in ganz Zentraleuropa vertreten.

„Mit der Übernahme des LIMS-Geschäfts erweitert die GUS Group ihr Lösungsangebot sowohl für die Prozessindustrie als auch für die analysierenden und kontrollierenden Einrichtungen und baut damit ihre Stellung als Prozess-Experte weiter aus“, sagt Dirk Bingler, Geschäftsführer der GUS Deutschland GmbH.